Dienstag, 20. Mai 2014

Sub-Bass Experiments: HellDrop meets Oyaarss & Electric Kettle



HellDrop presents the first installment of what we'd like to call "Sub-Bass Experiments", which basically says all that needs to be said. With loads of sub-bass, perfectly presented on SUBLAND's extremely wicked soundsystem.

Facebook-Event: https://www.facebook.com/events/313838368766100/
Resident Advisor: http://www.residentadvisor.net/event.aspx?601542

LINE UP:

Oyaarss [Ad Noiseam]
http://soundcloud.com/oyaarss

Electric Kettle [Praxis]
http://soundcloud.com/electrickettle

DJ sKare [Antibling Promassive]
http://soundcloud.com/skare-beatbox

Gory Measure [Subotnik Kombinat]
https://soundcloud.com/gory-measure

Beatxo [HellDrop]
http://soundcloud.com/helldrop

Zim [HellDrop / Bassvergleich]
http://soundcloud.com/bassvergleich

DJ Mead [unsigned, UK]
http://soundcloud.com/meadrinka

Stert [Bassvergleich / k∆t]
http://soundcloud.com/dubstef

Ausführliche Beschreibungen der Künstler ganz unten im Text / artist details below!

---

Start: 23:59 Uhr
Eintritt: 6-8 Euro

SUBLAND
Wiesenweg 5-9
Berlin
/// NOT the club with the black swan!

Easy to reach from:
S Ostkreuz
S+U Frankfurter Allee
S Nöldnerplatz
Details: http://www.sub-land.com/mapaddress/
Google: http://goo.gl/maps/aSo32

---

NEXT PARTY:
19.07.2014
Bong-Ra @ Subland!!!
https://www.facebook.com/events/669333643128563/

---
ARTISTS IN DETAIL:


OYAARSS
http://soundcloud.com/oyaarss
Andere Leute machen Boom-Music, wir sagen: Oyaarss macht DOOM-Music! Seine Stücke sind düster, ergreifend, verstörend und gleichzeitig so einnehmend, dass man einfach genau dort stehen will, wo der Bassdruck am höchsten ist. Die Ausmaße der Musik des Letten, der auch eine zeitlang in unserem geliebten Berlin ein Zuhause gefunden hatte, werden in den Live-Aufnahmen nur unzureichend deutlich. Selbst für Oyaarss-Kenner bleibt der Name ein Mysterium in Sachen Aussprache und Bedeutung (für uns zumindest...), und genau so undefinierbar ist auch seine Musik.
Der Titel seines zweiten Albums, "Smaida Greizi Nakamiba" ("The Future Smiles Wryly" - in etwa: "Die Zukunft grinst schief") verheißt eine unvorhersehbare, ja sogar unberechenbare Zukunft.
"Oyaarss's music sings the tune of decay and rust", ist auf der Ad Noiseam Website bzgl. "Smaida Greizi Nakamiba" zu lesen. Es kann kaum einen besseren Ort als das SUBLAND geben, um sich genau diesen düsteren, sub-bass-lastigen Klängen zu widmen. Stop by, listen and FEEL for yourself...

Adn163 - Smaida Greizi Nakamiba: http://www.adnoiseam.net/adn163
Adn169 - Bads: http://www.adnoiseam.net/adn159
Live in Riga: http://youtu.be/TclzmezdWK0


ELECTRIC KETTLE
http://soundcloud.com/electrickettle
...war erst vor kurzem auf dem großartigen Freakwenz Fest zu hören und hat dort ordentlich die Hütte abgerissen. "He rinsed it", so ist es uns zu Ohren gekommen. Nichts weniger wird euch am Freitag dem 13. (Juni) erwarten, wenn Kettle eines seiner hochexplosiven Live-Sets zum Besten gibt. Breakcore und Musik mit Bass, die sich nirgends so richtig einordnen lässt. Wer Electric Kettle bisher noch nicht kennt, hat allerhöchsten Nachholbedarf. Außerdem hat er ne interessante Website und die Praxis Records Seite ist sowieso immer einen Besuch wert:
http://electrickettle.fr/
http://praxis.c8.com/


SKARE
sKare hat sich zuerst als talentierter Beatboxer einen Namen gemacht, bevor er hinter die Wheels of Steel gestiegen ist. Als Teil der berüchtigten Antibling Promassive Crew hat er schon in zahlreichen Clubs von Berlin bis Paris aufgelegt und dabei Künstler wie Benga, Doctor P oder die Bulldogs supported - und natürlich hat er auch gemeinsam mit Berliner Größen wie Curt Cocain, Phantom Warrior, Nilow und Luc Masera hinter den Decks gestanden. Sein Style bewegt sich irgendwo zwischen Dubstep, Drumstep und Rave - mal sehen, was er am Freitag dem 13. für uns bereit halten wird!


GORY MEASURE
Bei Herrn Measure vom Subotnik Kombinat drückt der Name eigentlich schon aus, was den geneigten Basshead in Sachen auf-die-Mütze erwartet. Gory Measure produziert und spielt "highly energetic music for up-front people", die sich grob in Richtung Hard DnB, Darkstep und Tearout verorten lässt. Erst vor kurzem war er in der Powergrid Radio Show auf dirtybass.fm zu hören und ist außerdem regelmäßig in Lauschi, dem Köpi Keller und anderen dunklen Ecken zu finden. Mir bleibt nur noch zu sagen: "Turn the music loud and mosh hard!"


MEAD
Aaron stammt ursprünglich aus Cardiff, UK und hat dort seine Liebe für Drum-n-Bass entwickelt. Neuro-lastige Beats mischen sich mit experimentellen Sounds von Dabs bis Stray, immer mit dem richtigen Vibe, um die Crowd zum Abgehen zu bringen. In und um Cardiff hat er u.a. Dub Phizix, Alix Perez, Foreign Concept und Kasra supported. Außerdem hat er die beste Soundcloud-Adresse der Welt, findet der Autor dieses Texts. Big up DJ Mead!


STERT - kann leider nicht kommen!
Kennt ihr das Gefühl, nachts durch eine düstere, vollkommen vernebelte Straße zu gehen, mit nur einem Meter Sichtweite? Sterts Sound passt genau in diese Szenerie. Auch wenn er hin und wieder mit Jungle und Dubstep Elementen spielt, so bewegen sich seine Tunes doch eher im dublastigen Bereich zwischen 100 und 140 bpm. Das 78 Assassins Label aus Leeds wird bald einige seiner Tracks veröffentlichen und mit Vertigo Stellar ist bereits eine erste EP am Start. Wenn es auf dem Main Floor in alter HellDrop Manier extrem hart wird, wird sich Stert auf dem zweiten Floor düsteren Sounds von Dubtechno bis Dubstep widmen. Mit viel Vinyl, versteht sich.


AUDHENTIK
https://soundcloud.com/audhentik
http://www.mixcloud.com/audhentik/ (monatlicher Podcast am Start!)
Deepe Sounds mit Sub-Bass, der dir die Lungenflügel zusammendrückt. Fette Remixe für diesen Tua, außerdem Tracks mit Shu, Cop Dickie, SiC, Vasee, Niels Binias uvm. Hat mittlerweile schon drei Tracks auf Chimperator veröffentlicht und lässt sich glücklicherweise nicht in seinen Shit reinreden. Audhentik stellt monatlich einen Podcast zur Verfügung mit Mucke, die ihm gefällt. Von Electronica irgendwo um die 140 bpm herum, über Future Garage bis Drum-n-Bass spiegeln die Aufnahmen seine musikalische Vielfalt wider. Wird auf dem zweiten Floor ab 4 Uhr für das Alternativprogramm sorgen, während Electric Kettle, Gory Measure und Beatxo im Main Floor das Tempo nach oben schrauben.


BEATXO
Der Wahl-Berliner und Black-Metal-Fan aus Bogota, Kolumbien, liebt Doublebass, Breakcore und Hardcore Drum-n-Bass. Wenn Beatxo seine Platten auspackt ist das so ähnlich, wie wenn du Danny Trejos Mutter beleidigst - es wird verdammt hart was auf die Fresse geben. Wahrscheinlich spielt er wieder ganz am Ende, um allen, die es lange genug durchhalten, nochmal eine ordentliche Ladung Bass-Brutalität zu verpassen.


ZIM
Obwohl er eine Hälfte von HellDrop ist und damit für Hardcore Drum-n-Bass, Crossbreed und Härteres steht, lässt sich ZIM ungern festlegen. Je nach Laune wechselt er Genres und Styles, bewegt sich dabei aber meistens irgendwo zwischen 130 und 190 bpm. Er wird auf dem zweiten Floor anzutreffen sein und dort gemeinsam mit Stert und Mead Platten und Knöpfe drehen. ZIM ist außerdem für alles Textliche hier zuständig - Beschwerden, Kritik und Fragen deshalb am Besten direkt an helldrop(a)live.de oder http://facebook.com/helldropberlin.





Und wer's oben überlesen hat:

19.07.2014
Bong-Ra @ Subland!!!
https://www.facebook.com/events/669333643128563/


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen